... immer auf Reisen, immer auf Urlaub

Audio-visuelle Überwachung auf dem Flughafen in Ottawa

Da auf dem Flughafen in Ottawa (Kanada) die alten Überwachungskameras eh ausgetauscht werden müssen, plant man ab Sommer modernere Kameras einzusetzen, die gleich mit der Tonaufzeichnung aufwarten.

Die üblichen Überwachungskameras zeichnen lediglich Bilder auf – und das noch in bescheidener Qualität. Aber auch die Technik schreitet voran. Und bereits heute ist es möglich, nicht nur s/w-Videos massenweise zu konservieren und auszuwerten, sonder auch Gespräche.

Die CBSA (Canada Border Services Agency, der kanadische Zoll) gibt als Grund für die neue Technik, die Bekämpfung der Drogenkriminalität und illegaler Grenzübertritte. Hehre Ziele; vermutlich werden die meisten hier zustimmend nicken. Aber egal aus welchen Gründen die Tonüberwachung auch stattfindet, sollten sich Reisende, die den Flughafen in Ottawa ansteuern, bewusst sein, dass ein falsches Wort in einem ansonsten belanglosen Gespräch genügt, um eine Extrabehandlung von Zollbeamten spendiert zu bekommen.

Die CBSA gab an, dass mehr als fünfzig kriminelle Gruppen in den letzten Jahren versucht haben, sich auf dem Flughafen breit zu machen. Entweder durch Bestechung oder durch das Einschleusen eigener »Mitarbeiter«. Das sind keine guten Aussichten für die Zukunft.

Seid euch immer bewusst, dass Big Brother nicht nur Augen hat, sondern mittlerweile auch spitze Ohren.

Veröffentlicht am 17.06.2012
Schlagworte: reisewarnung technik verkehr kanada

Kommentare

Kommentar schreiben

Startseite
Impressum
Blogroll




Banner_336x280

weitere Artikel

Erdbeerbaum
Mit dem Kampfjet zur Arbeit
Gutschein für BubbleTea bei McDonalds
Claudia Roth – durch das wilde Islamistan
Bubble Tea auch bei McDonalds und McCafe