... immer auf Reisen, immer auf Urlaub

Mammuthanull als Modell für zudringliche Ironie

Da hat jemand einen Wettbewerb gestartet. Die Aufgabe ist, eine Seite unter dem Suchbegriff »MammutHaNull« auf vordere Plätze bei Google zu schieben. Das machen die Suchmaschinenoptimierer so manchmal. Sie nehmen einen Begriff, zu dem Google keinen Treffer liefert und veranstalten ein Contest.

Wer auf Platz eins landet, gewinnt den Topf. So einfach die Aufgabenstellung, so schwer die Durchsetzung. Denn viele Leute verstehen etwas von dem, was sie tun. Und wenn diese Leute ihr Arsenal bemühen, ist es nicht leicht die Plätze auf der ersten Seite zu erreichen.

Der Wettbewerb wurde bereits vor einem Monat gestartet. Bis dato verzeichnet satte 195 Tausend Treffer zu »mammuthanull«. Diese Entwicklung ist nicht nur im Rahmen irgendwelcher Seo-Wettbewerbe zu beobachten. Beinah zu jedem Begriff, der interessant ist und neu entsteht, ist eine ähnliche Steigerung zu beobachten. Denn die Seos leben gerade davon, ihre Seiten bei Google möglichst gut zu platzieren. Schließlich leben sie ja davon, dass viele Nutzer ihre Seiten besuchen und gegebenenfalls auf die Werbung klicken.

Ich nehme an dem Seo-Contest nicht teil. Dennoch habe ich diese Seite erstellt, um zu sehen, was passiert.

Mammuthanull

Zu meiner Optimierung lässt sich folgendes sagen: Es gibt keine. Das Wort »Mammuthanull« taucht paar mal auf; im Titel, im Lauftext, zwischen Anführungsstrichen und auch ohne. Und am Ende der Seite auch. Mehr nicht. Dazu kommen interne Links, die auf den fünf kommenden Beiträgen erscheinen. Das war´s. Alles nur »onpage«. Der Text hat 263 Wörter und 1727 Zeichen.

Wer sich über den Fortschritt des Wettbewerbs informieren will, der sucht bitte bei Google nach dem Wort »mammuthanull«.

Veröffentlicht am 16.05.2012
Schlagworte: internet

Kommentare

Kommentar schreiben

Startseite
Impressum
Blogroll




LTE Highspeed Internet

weitere Artikel

Madrid mit iPad erleben
Streiks in Heathrow und Gatwick
Schadstoffe in Kartons aus Recyclingpapier
Der wahre Rocker
Primark kommt nach Berlin