... immer auf Reisen, immer auf Urlaub

Estland führt Euro ein

Estland ist traditionell mit Finnland verbunden. Nicht nur die Sprache, sondern auch Alltagskultur das Wesen teilen und sich die beiden Länder. Auch wenn Estland diese Gemeinsamkeit mehr betont als Finnland.

Das Schicksal trennte aber beide Völker. Finnland stand lange Zeit unter schwedischer Herrschaft, Estland unter deutscher und später russischer. Die getrennte Geschichte ist noch heute in mancher Gewohnheit zu erkennen. So übernahmen die Finnen das »Duzen« von den Schweden, während die Esten Fremde nach deutscher Sitte »Siezen«.

Estland wird bis heute zu den baltischen Ländern gezählt, obwohl dieses Land wenig mit seinen Nachbarn Lettland und Litauen gemeinsam hat.

Estland führt den Euro ein

Nun führt Estland am 1. Januar 2011 den Euro ein. Weniger aus Liebe zum Euro als aus dem Wunsch mit Finnland einen gemeinsamen Wirtschaftsraum zu bilden. Die Strecke zwischen Tallinn und Helsinki legt eine Fähre in 40 Minuten zurück. Täglich kommen Finnen nach Tallinn, um hier ihre Besorgungen zu machen.

Estland hat bereits im Jahr 2006 den ersten Anlauf zur Einführung des Euro unternommen. Dem stand die hohe Inflationsrate der estnischen Krone (EEK) entgegen. Der Beitritt zum Euroland vollzieht Estland daher am 1. Januar 2011. Estland hat sich zu diesem »riskanten« Schritt – trotz der jetzigen Euro-Krise – entschieden, da wirtschaftliche Beziehung zu Finnland für die Esten wichtiger sind als der schwache Euro.

Bis jetzt betrachten die Finnen Estland als den kleinen »unterentwickelten« Bruder, den man nicht immer ernst nehmen muss. Vielleicht ändert sich dieses Verhältnis mit dem Euro. Ich wünsche es beiden.

Veröffentlicht am 28.12.2010
Schlagworte: kultur europa estland finnland

Kommentare

Kommentar schreiben

Startseite
Impressum
Blogroll




bestofsingles - top exklusive Partnersuche attraktiver Singles!

weitere Artikel

Schneeschuppen
Bunt am Bau – Hundertwasser-Schule in Wittenberg
Harakiri
Französischer Straßenverkehr
Japanische Eissorten