... immer auf Reisen, immer auf Urlaub

Eine Schule für alle – ein Bilderrätsel

Bei beiden Fotos handelt es sich um gleiche Installation im öffentlichen Raum. Es handelt sich um eine Mitmacht-Vorrichtung, die den Kindern, Jugendlichen und interessierten Erwachsenen die Wissenschaft näher bringen soll. Mit der Kurbel lässt sich ein Wirbel im Wasser erzeugen, der einem Tornado nicht unähnlich ist. Das ist unmittelbar erlebte Wissenschaft.

Beide Fotos unterscheiden sich im Ort. Das eine Foto stammt aus einer Stadt, in der die Linken gern meinen:

Dazu sollte diese Schule [Eine Schule für alle] noch für alle gleichermaßen zugänglich sein (Bildungsgerechtigkeit, d.h. Chancengleichheit, Lernmittelfreiheit etc.) und es sollte eine gute Lernatmosphäre geben (kleine Klasse, mehr Lehrer, neue Gebäude, individuelle Förderung etc.). Vielleicht fällt noch die Forderung nach „Demokratisierung“ und „Mitbestimmung“

und für diese Forderung gern auf die Straße geht.

Die andere Aufnahme stammt aus einer Stadt, wo

sämtliche Forderungen zur Verbesserung der Lage der lohnabhängigen Klasse im Bestehenden als sozialdemokratischen Reformismus

gebrandmarkt werden.

Wirbel-Installation

Frage

Welches Foto habe ich in der »fortschrittlichen« Stadt und welches in der »ewig gestigen« gemacht?

Nachtrag

Ein kleiner Nachtrag, weil es zum Thema passt: In Köln haben Schüler in einem Museum Originale zerstört, sodass ein Schaden von 30.000 Euro entstand. Weiter hier: Schüler randalieren in Museum

Veröffentlicht am 04.07.2011
Schlagworte: deutschland fotos bielefeld geld

Kommentare

Kommentar schreiben

Startseite
Impressum
Blogroll




Streetwear

weitere Artikel

Von wo bezieht Deutschland das Uran für die Atomkraftwerke?
Geld fürs Twittern
Shoppen ist Krieg
BagelHead in Japan
Radioaktive Strahlung in Fukushima