... immer auf Reisen, immer auf Urlaub

Street View Straßensicht

Google hat heute, den 18 November 2010, sein Dienst »Straßensicht« für 20 deutsche Großstädte gestartet.

Alle Städte von Nord nach Süd:

Bremen, Hamburg, Berlin, Hannover, Bielefeld, Dortmund, Bochum, Essen, Duisburg, Leipzig, Wuppertal, Düsseldorf, Dresden, Köln, Bonn, Frankfurt am Main, Mannheim, Nürnberg, Stuttgart und München.

Merkt ihr was?

Ja, lediglich Leipzig und Dresden liegen in Ostdeutschland. Schade. Obwohl die Neuen Bundesländer in puncto Tourismus on top sind, taucht keine touristisch wichtige Stadt auf – bis auf die zwei genannten. Weder Weimar, Erfurt, Schwerin, Rostock noch Greifswald werden gezeigt.

Hier hätte Google lieber nach touristischer Attraktivität gehen sollen anstatt nach der Größe. Dies hätte dem Unternehmen so manche Diskussion erspart dafür für mehr Akzeptanz gesorgt. Den eingeschlagenen Weg – wie bei Oberstaufen im Allgäu – hätte Google gehen müssen.

Wer möchte schon Städte wie Duisburg, Bielefeld oder Mannheim besuchen – nur Diebe und Verbrecher. In Bielefeld ist ein neues Flüchtlingslager geplant. Da können sich Diebe schon jetzt aussuchen, wo sie Beute machen. Dank der Aufnahmehöhe von 2,5 Metern kann jeder Dieb ganz bequem über die Sichtzäune gucken. Das gibt Spaß demnächst, wenn die Visumpflicht für Albanien und Bosnien fällt.

Veröffentlicht am 18.11.2010
Schlagworte: deutschland internet

Kommentare

Kommentar schreiben

Startseite
Impressum
Blogroll




Gundelpfannen-336x280

weitere Artikel

Cepelinai – Nationalgericht aus Litauen
Oberstaufen im Allgäu
Rauchen in Japan
Urlaub auf den Malediven
Japaner klauen nicht