... immer auf Reisen, immer auf Urlaub

Paarung der Nacktschnecken

Beim Wandern zufällig entdeckt: Paarung der Nacktschnecken. Ja, hier wird der Albtraum aller Gärtner produziert

Das Weiße zwischen den verschlungenen Körpern sind Spermatophoren – Spermienpakete. Es sind deren zwei, denn Nacktschnecken sind Zwitter und verfügen sowohl über weibliche wie auch über männliche Fortpflanzungsorgane und befruchten sich gegenseitig. Sie tauschen Genmaterial aus. Es kommt allerdings auch vor, dass sich die Wegschnecken im Akt der Jungfernzeugung selbst befruchten.

Diese Samenpakete werden durch die Genitalöffnung (das Atrium) in das Körperinnere verfrachtet und dienen hier zur Befruchtung der Eier. Der ganze Vorgang dauert mehrere Stunden.

Es handelt sich vermutlich um eine Rote Wegschnecke (arion rufus). Aber ich bin mir nicht sicher, da ich kein großer Malakologe – Experte in puncto Weichtiere – bin. Wer mehr wissen will, möge weichtiere.at besuchen und hier speziell die Seite über die Arionidae – eben die einheimischen Wegschnecken.

Paarung der Nacktschnecken

6400 ASA

Die fotografische Besonderheit an diesem Foto ist, dass ich bei den Lichtverhältnissen auf Empfindlichkeit von 6400 ASA hochgehen musste, um 1/20 Sekunden Belichtungszeit zu kommen. Und das alles, obwohl es erst Nachmittag war. Aber der Buchenwald ist recht dunkler Ort. Das Rauschen habe ich leidlich mit LightRoom entfernen können. Und das ist das Ergebnis.

Veröffentlicht am 19.07.2011
Schlagworte: deutschland fotos natur

Kommentare

Kommentar schreiben

Startseite
Impressum
Blogroll




bestofsingles - top exklusive Partnersuche attraktiver Singles!

weitere Artikel

Kein Bier in Minnesota
Roboter sind bessere Frauen
Low-Carb-Chips aus Schweineschwarte
Googles Hangouts vs. Facebooks Video Chat
Grenzkontrollen jetzt auch in Norwegen