... immer auf Reisen, immer auf Urlaub

Apples iPhone 5 als Clone von GooPhone i5

Immer bevor Apple das neue iPhone für den Verkauf freigibt, kursieren vorab schon Fotos der neuen Geräte. Sie werden geleakt – wie es neuerdings heißt. Und immer kommen Apple findige Chinesen zuvor und lancieren iPhone-Clones noch bevor das »Original« im Laden steht.

Auch diesmal ist es so. Allerdings mit dem kleinen Unterschied, dass der Produzent des »Clones« das Design seines Smartphones in China patentieren ließ – noch bevor Apple sein iPhone 5 auf den Markt brachte.

Das GooPhone i5 sieht wie das künftige iPhone 5 aus. Nur dass hier Android Jellybean 4.1 zum Einsatz kommt.

Nun können die Chinese zumindest in China den Verkauf des iPhone 5 zumindest hinauszögern, auch wenn sie ihn nicht verhindern können. Das könnte sich für Apple als teuer erweisen. China ist ein großer Markt mit hohem Potenzial.

Sie auch:

Apples momentaner Aktienwert
Neuer Weltrekord beim Handy-Weitwurf

Veröffentlicht am 04.09.2012
Schlagworte: technik china

McDonalds wird vegetarisch

Die Fastfood-Kette McDonalds plant ihr erstes fleischloses Restaurant. Allerdings in Indien.

Nach McCafe und McSalad geht McDonalds den nächsten Schritt und definiert Standards für vegetarische Mahlzeiten. In Indien plant McDonalds Filialen, die ausschließlich vegetarische Gerichte anbieten werden. Bei den neuen Standorten handelt es sich um Pilgerzentren für Hindus.

Die Hindus lehnen ist Verzehr von Rindfleisch aus religiösen Gründen ab. Und so kann McDonalds diese Zielgruppe nur mit fleischlosen Menüs gewinnen, denn gerade die Pilger verzichten während der Pilgerreise gänzlich auf Fleisch – nicht nur auf Rindfleisch.

Wie die neuen Gerichte im vegetarischen McDonalds aussehen werden, weiß ich allerdings nicht.

Veröffentlicht am 04.09.2012
Schlagworte: essen andere kultur

RuPad – ein TabletComputer aus russischer Produktion

Ein russisches Unternehmen will ein TabletPC designen und produzieren. Das Unternehmen, das an die russische Atomforschungsuniversität in Moskau angeschlossen ist, plant das RuPad ohne US-amarikanische Beteiligung zu bauen.

So kommt als Betriebssystem das RoMOS (russisches Mobile Operating System) zum Einsatz. Es wird an Googles Android angelehnt sein – mit dem Unterschied, dass keine Daten an Google gesendet werden. Und auch das GPS wird durch das russische GLONASS ersetzt.

Zuallererst werden die Geräte an das russische Militär ausgeliefert werden, was den Verzicht auf amerikanische Technologie erklärt. Erst im zweiten Schritt werden die RuPads privaten Kunden zur Verfügung stehen.

Das RuPad wird ein 10 Zoll-Monitor besitzen und umgerechnet 460 Dollar kosten.

hier Sony-Pad

TabletPC bald auch auch russischer Produktion

Veröffentlicht am 31.08.2012
Schlagworte: technik russland usa

Neuer Weltrekord beim Handy-Weitwurf

Handyweitwurf ist eine sportliche Disziplin, der vornehmlich Finnen frönen. Kein Wunder, stammt das meist verkaufte Handy von hier: nämlich Nokia.Und so werden in Finnland regelmäßig Handy-Weitwurf-Meisterschaften veranstaltet.

Bei der diesjährigen Weltmeisterschaft warf der Sieger, Ere Karjalainen, sein Sportgerät 101,47 m – neuer Weltrekord.

Hier mal paar Fotos des Handyweitwurfs aus Bielefeld im Jahr 2005:

Damals erzielt der Sieger eine Wurfweite von 77,44 m. Wie sich die Zeiten ändern.

Veröffentlicht am 22.08.2012
Schlagworte: technik finnland bielefeld sport

Apples momentaner Aktienwert

Apple ist das teuerste Unternehmen der Welt – im Moment. Betrachtet man allerdings die inflationsbereinigten Werte anderer großer Unternehmen der Vergangenheit, relativiert sich der Wert von Apple.

So lag im Rekordjahr 1967 der Aktienwert von IBM bei 1,3 Billionen Dollar – inflationsbereinigt. Und im Jahr 1999 war Microsoft satte 853 Milliarden Dollar wert. Auch hier nach der Berücksichtigung der Inflation. Von diesen Börsenwerten ist Apple weit entfernt.

Auch wenn Apple heute groß ist, es kann wieder schnell abwärts gehen. Denn Samsung ist dem Branchenprimus Apple dicht auf den Fersen und nimmt Apple Monat für Monat Marktanteile weg. Für den 12. September 2012 ist der Verkaufsstart von IPhone 5 geplant. Ob Apple wieder im Marktwert steigt?

Veröffentlicht am 21.08.2012
Schlagworte: technik geld

Kaffeesatz als Brennstoff für den heimischen Ofen und Grill

Kaffeesatz fällt in vielen Haushalten an. Und das oft in beachtlichen Mengen. Zu selten landet er auf dem Kompost oder als Dünger im Blumentopf. Meist wird der Kaffeesatz ohne sinnvolle Verwendung einfach in den Restmüll entsorgt.

Es geht aber auch anders. Denn Kaffeesatz eignet sich gut als Brennstoff. Wer einen Ofen zu Hause hat, kann ihn mit dem Kaffeesatz betreiben. Das geht sehr gut. Der Brennwert ist sogar um einiges höher als bei Holzbriketts. Und auch auf dem Grill macht sich Kaffeesatz gut. Da die kleinen Kaffeesatzpartikel große Oberfläche haben, brennen sie sehr schnell und ersparen dem Grillfan den Einsatz von Brandbeschleunigern.

Allerdings sollte der Kaffeesatz erst getrocknet werden, bevor er als Brennstoff zum Einsatz kommt. Und dies soll schnell geschehen. Denn Kaffeesatz schimmelt sehr schnell, wenn er zu lange feucht herumliegt.

Veröffentlicht am 09.08.2012
Schlagworte: DIY

Essbare Blüten – Endivie

Ich hab im Frühjahr Endivie bei uns gepflanzt – auf dem Balkon. Aus den meisten Samen wurde nichts. Nur eine kümmerliche Endivien-Pflanze ist gewachsen. Diese haben wir als Zupfsalat blattweise gepflückt und verspeist.

Um so erstaunter war ich als vor zwei Wochen die Endivie den Mittelstängel ausgebildet hat und uns jetzt sogar mit Blüten überrascht. Denn die Blüten des Endiviensalates sind essbar. Es lohnt sich anscheinend den Salat nach dem Abernten noch paar Wochen stehen zu lassen. Man wird mit diesen hübschen und leckeren Blüten belohnt.

Die Blüten schmecken zart, das Grüne so bitter wie der Endiviensalat eben so schmeckt. Das ganze macht sich gut als Farbtupfer im Salat.

Endivie essbare Blüten

Die Endivie stammt von der Wegwarte ab, der Wildform der Endivie und des Radicchio. Die Wegwarte wurde bereits schon als Wildform gesammelt und gegessen – übrigens auch die Blüten. Im Mittelalter erzählten man sich den Mythos, dass die blauen Blüten der Wegwarte – sie sehen wie die Blüten der Endivien aus – die Augen eines Burgfräuleins sind, das auf die Rückkehr des geliebten Ritters von den Kreuzzügen wartet.

Veröffentlicht am 06.08.2012
Schlagworte: essen geschichte DIY

OWD Baustelle

Die zweite Halbzeit auf dem Ostwestfalendamm ist eingeläutet. Jetzt wird stadtauswärts gebaut.

OWD Baustelle

Die Fahrbahn stadteinwärts ist bereits fertig und befahrbar. Jetzt ist die andere Seite dran. Durchaus pfiffig, wie hier vorgegangen wird. Das Zeitversetzte Sperren des OWD hält die Umleitungsbelastung klein. Es rollen nicht so viele Autos mitten durch die Stadt. Und auch der Zeitpunkt der Baumaßnahmen könnte nicht besser gewählt worden sein. Die Ferienzeit eignet sich für eine lokale Straße schlicht am besten, da im Sommer die wenigsten Autofahrer auf den OWD angewiesen sind. Wenn schon auf dem OWD gebaut werden muss, da lieber jetzt.

Am Wochenende ruhen die Bauarbeiten

Wer diese Baustelle hasst, der greift am besten zu Konfrontationstherapie und macht die Baustelle zum Wanderweg – zumindest am Wochenende, wenn Bauarbeiten ruhen. Man nimmt eine der bekannten Auffahrten.

Alles dicht auf dem OWD

Der Wanderspaß ist nicht ohne. Man bekommt eine Sicht auf die umgebende Stadt, die man beim schnellen Vorbeifahren sonst nicht hat.

OWD Baustelle

ganz schön leer hier

Man kann natürlich auch auf den »run & roll day« warten, der dieses Jahr am 9. September stattfindet. Aber dann tummeln sich viele auf dem Asphalt. Manchmal zu viele.

Zu Fuß und aus der Nähe verlieren die Blitzer ihren Schrecken.

Blitzer auf dem Ostwestfalendamm

Nichts geht mehr. Der Tunnel ist dicht.

OWD Tunnel

Anscheinend waren wir nicht die einzigen, die des Wochenendes den OWD bewandert haben. Hier eine eindeutige Hinterlassenschaft des Partyvolks. Oder waren es die Bauarbeiter?

Veröffentlicht am 31.07.2012
Schlagworte: bielefeld abenteuer verkehr

Samsung S3 Gewinnspiel bei GIGA

Es sind schon Kopien des Samsung S3 aufgetaucht. China-Qualität in puncto Display und Android. Wer aber das Original haben will und sich den Kaufpreis sparen will, der hat bei GIGA endlich die Gelegenheit.

Es werden zwei Samsung Galaxy S3 verlost. Eines in Pebble Blue und eines in Marble White. Dazu noch Gutscheine von Base. Im Prinzip reicht das Anmelden. Mit Links von eurem G+, Facebook odet Twitter-Account könnt ihr die Chancen noch erheblich steigern.

Aber am besten selber gucken: zum Gewinnspiel

Ist billiger als so eine China-Kopie des Samsund Galaxy S3.

Veröffentlicht am 11.07.2012
Schlagworte: technik

Italien – keine Barzahlung über 1000 Euro mehr möglich

In Italien war Bares immer Wahres. Kreditkarten wurden nur ungern bemüht – auch bei größeren Summen. 90 Prozent aller Zahlungsvorgänge werden mit Bargeld getätigt. Damit ist bald Schluss.

Ab sofort sind in Italien Barzahlungen über 1000 Euro nicht mehr erlaubt. So soll Geldwäsche zumindest erschwert werden. Aber es trifft einfach immer die, die – sage wir mal – eher ehrlich sind. Denn die Mafia findet den Weg ihre Geldgeschäfte zu stückeln, wenn es sein muss. Oder man verlegt sich auf den Austausch von Edelmetall. Die Möglichkeiten sind unzählig und die Mafia, die ihr Geschäft eben in Fulltime betreibt, ist einem ungeübtem gegenüber im Vorteil.

Vielleicht geht es dem italienischen Staat doch mehr um die Überwachung aller Zahlungsvorgänge und Geldströme – besonders der Maße. Vielleicht sogar aus fiskalischen Gründen.

Bargeld-Grenze auch für Touristen

Nun, egal wie Italiener mit der neuen Situation umgehen werden, hat die Bargeldbeschränkung auch für die Touristen Bedeutung. Denn so mancher fährt nach Italien, um Mode zu kaufen oder das eine oder das andere Schmuckstück zu erwerben. Und die sind nicht gerade billig. Schnell überschreitet man die Grenze des Erlaubten. Was tun? Auf jeden Fall Kreditkarte mitnehmen, sonst bleibt es beim Gucken.

Veröffentlicht am 02.07.2012
Schlagworte: geld italien politik

Startseite
Impressum
Blogroll